Banner
Home GenWiki Zeitschrift Regional Datenbanken DigiBib DES Software Mailinglisten Forum Vereine Links Hilfen/FAQs
GEDBAS FOKO GOV OFBs Adressbücher Familienanzeigen Grabsteine Totenzettel Verlustlisten 1. WK Literatur Metasuche

Home > Datenbanken > Ortsfamilienbücher > Balje

Spacer Spacer
:: Wappen


 
:: Funktionen
Pfeil Gesamtliste der Familiennamen
Pfeil Geburtsorte auswärtiger Personen
Pfeil Sterbeorte weggezogener Personen
 
:: Sprachen
English English
Dansk Dansk
Español Español
Francais Francais
Magyar Magyar
Lietuviškai Lietuviškai
Nederlands Nederlands
Polski Polski
Româneşte Româneşte
Русский Русский
Svenska Svenska
Slovenčina Slovenčina
Norsk Norsk

Ortsfamilienbuch Balje

Eine schwere Sturmflut zerteilte 1825 das westlich von Stade in der Elbmarsch gelegene und zum Königreich Hannover gehörende Land Kehdingen bei Wischhafen in einen Nord- (Freiburger-) und einen Südteil(Bützflether-Teil). Balje, früher auch Ballie oder Balga geschrieben, ist neben dem Hauptort, dem Flecken Freiburg a.d. Elbe, Oederquart und Krummendeich, einer der 4 Orte, die in Nordkehdingen liegen. Als "Baljen" werden kleine, tideabhaengige Wasserläufe bezeichnet.

Neben bekannten Adelsgeschlechtern (z.B. von der Decken, von Plate, von Jüngermann) lebten in der ertragreichen, landwirtschaftlich genutzten Gegend auch "Hausleute" und viele "Käthner" mit besonderen Freiheitsrechten. Alle Gruppen sind wohl gemeint, als 1157 bei der erstmaligen urkundlichen Erwähnung dieses Landstriches von den "liberi homines de caddingis" die Rede ist. Das niederländische Wort "omkaden" = eindeichen, soll eine mögliche Erklärung für den Namen "Kehdingen" gewesen sein, der 1272 auch in der Form "insula cadiggia" auftaucht.
 
In Balje steht die evangelische St.Marien-Kirche. Durch ein tragisches Unglück brannte die Kirche am 2.Weihnachtstag 1936 ab. Die Kirche wurde schnell wieder in der Form aufgebaut, in der sie sich heute präsentiert. Sie ist Mittelpunkt des Kirchspieles. Um sie herum liegen Wohnplätze mit den Namen:
Altenwisch, Aussendeich, Baljerdorf, Baljerhof, Bornberg, Breitendeich, Eggerkamp, Elbdeich, Faulenhofe, Feldhof/Feldhoefe, Hörne, Hünkenbüttel, Kuhdamm, Kukenbüttel, Mühlenwisch, Neuenhof, Rittershausen, Rosenkranz, Süderdeich, Wehlken, Wetterdeich und Wisch teilweise mit den Zusaetzen "am", "auf", "im", "in" oder "beym". Verschwunden sind die Bezeichnungen "Auf der Burg" und "Kaiserstrasse".

Balje hatte folgende Einwohnerzahlen:

Jahr 1821 1848 1871 1885 1905 1925 1933 1939 1946 1950 1956 1961
Personen 2157 2303 2388 2260 1914 1550 1457 1365 2422 2399 1807 1618

Informationen zum OFB:

Wegen der wöchentlich nur kurzen Öffnungszeiten des Kirchenbüros Balje - Mi+Do 9:15-11:45 - wurde das OFB überwiegend anhand eines Kirchennebenbuches(KBN) erstellt. Dies war eine jährlich erfolgende und vom jeweiligen Pastor autorisierte Abschrift. Im Landesarchiv Stade befinden sich unter den Signaturen Rep.84 Bd.27, 28 und 29 mit zeitlichen Lücken die Abschriften für die Jahre 1715 bis 1852.

Fuer das Update 2015 wurden ausgewertet:
Aufgebote:´              9 (1854-1858), unvollstaendig;
Copulationen:     2515 (1715-1716, 1718-1858), mit Luecken bis 1761 und 15 Auswaertigen;
Taufen:               8569 (1715-1716, 1718-1858), darunter 749 Uneheliche;
Konfirmationen:   888 (1796, 1804, 1815, 1818, 1826, 1834-1852)
Sterbefaelle:        7057 (1761-1854) zuzueglich 4647 Abschaetzungen, z.B. aus Konfirma-tionen und Sterbefaellen von Eheleuten und 11 Auswaertige;
Die unehelichen Kinder sind i.a. familiaer nicht verknuepft. Sie enthalten alle Angaben zu den Eltern in den Notizen.
 
Als Quellen werden die Nummern des Kirchennebenbuches verwendet, wobei folgende Abkuerzungen auftauchen:
KBT=Kirchenbuch Taufen;
KBF=Kirchenbuch Confirmationen;
KBA=Kirchenbuch Aufgebote;
KBC=Kirchenbuch Copulationen;
KBL=Kirchenbuch Leichen;
Der Index "s" wurde verwendet, wenn sich weitere Personen aus einem Sterbefall ergeben haben, der Index "n" wenn dies bei einer Taufe/Geburt der Fall war.
 
Probanden einer Familie sind mit einem "°" hinter dem Vornamen gekennzeichnet, Eltern von vermutlich auswaerts geborenen Eheleuten haben nach den Vornamen ein "*". Der Elternname steht dann in den "Notes".
Trotz sorgfaeltiger Bearbeitung enthaelt das online-OFB Fehler, fuer die keine Gewaehrleistung uebernommen wird. Fuer Ergaenzungen und Korrekturen ist die Bearbeiterin stets dankbar.
 
Literatur:
  • Borstelmann, Heinrich, Familienkunde des Landes Kehdingen, Hmb., 1929
  • Dodegge, Werner R., Beitraege zu Geschichte der Familie Dodegge/Dodeck, Bleckede, 1998
  • Decken, Herwarth, Stammtafeln der Familie von der Decken, 1994
  • Fiedler, Beate-Christine, Die Verwaltung der Herzogtuemer Bremen und Verden in der Schwedenzeit 1652-1712, Stade, 1987

 


:: Weitere Links
Pfeil Bundesland Niedersachsen
Pfeil Kreis Stade
Pfeil Balje im geschichtlichen Ortsverzeichnis GOV
Pfeil Genealogische Literatur Balje
Pfeil Offizielle Homepage
Pfeil Balje in Wikipedia
Pfeil Lage, Stadtplan Balje
Pfeil Meine Stadt: Balje
:: Kontakt
Fragen zu den Daten, Ergänzungen und Korrekturen bitte an den Bearbeiter dieses Ortsfamilienbuches:
Gerda Steffens