Banner
Home GenWiki Zeitschrift Regional Datenbanken DigiBib DES Software Mailinglisten Forum Vereine Links Hilfen/FAQs
GEDBAS FOKO GOV OFBs Adressbücher Familienanzeigen Grabsteine Totenzettel Verlustlisten 1. WK Literatur Metasuche

Home > Datenbanken > Ortsfamilienbücher > Possessern u. Haarszen

Spacer Spacer
:: Funktionen
Pfeil Gesamtliste der Familiennamen
Pfeil Geburtsorte auswärtiger Personen
Pfeil Sterbeorte weggezogener Personen
 
:: Statistik
33.264 Personen
11.887 Familien
 
:: Sprachen
English English
Dansk Dansk
Español Español
Francais Francais
Magyar Magyar
Lietuviškai Lietuviškai
Nederlands Nederlands
Polski Polski
Româneşte Româneşte
Русский Русский
Svenska Svenska
Slovenčina Slovenčina
Norsk Norsk
Português Português
Česky Česky

Ortsfamilienbuch Possessern u. Haarszen

Die 1874 gegründeten Standesämter Haarszen und Possessern [1, 2] umfassten die folgenden Orte, Güter und Wohnplätze:

1732  Karte Suchodoletz [3]

1802  Karten Schroetter  [4]

1908  Gemeinde- Lexikon  [5]

1927  Karte 1:100.000  [6]

1940  Karte 1:100.000  [7]

2019 Ortsname [8]

 

 

Charlottenhof

Charlottenhof

Charlottenhof

Dziaduszyn

Haursen

Haarszen

Haarszen

Haarszen

Haarschen

Harsz

 

 

Neu Haarszen

Neu Haarszen

Neu Haarschen

Nowy Harsz

Nameyten

Oskowisna

Numeiten

Numeiten Gut

Numeiten Gut

Okowizna

Pieternicken

Pietzarken

Pietzarken

Pietzarken

Bergensee

Pieczarki

Posessern

Possessern

Possessern

Possessern

Großgarten

Pozezdrze

Roggen

Roggen

Roggen

Roggen

Roggen

Róg

 

 

Sklodowen

Sklodowen

Kloden 

Skłodowo

1884 war die Einwohnerzahl [9] in den beiden Standesamtsbezirken:
        Haarszen       -    952
        Possessern  -   1663

Ab 1892 fiel das Gebiet des Bezirks Haarszen unter das Standesamt Possessern.   [Die Kirchenbücher des 1892 gegründeten Kirchspiels Possessern sind nicht erhalten.]

Die einschlägigen Zivilstandsregister befinden sich im Landesarchiv Berlin, sind von Ancestry [10] digitalisiert worden und stehen [soweit sie nicht gesetzlichen Sperrfristen unterliegen] im Netz zum Download bereit.

Die ursprünglichen Erfassungen der Possessern-Register sind in den Jahren vor 2016 an Hand von 1952 in Berlin-Dahlem aufgenommenen GSU-Filmen [11] von Heinrich Grinda als Excel-Tabellen erstellt worden.  Waldemar Hartwich hat 2017 mittels Ancestry-Digitalisierungen die Neben-Register des kurzlebigen Königlich-Preussischen Standesamtes Haarszen nach Excel übertragen.  Das vorliegende Ortsfamilienbuch zum Standesamtbezirk Possessern stützt sich im Wesentlichen auf diese Excel-Tabellen. 

Außer den offiziellen Standesregistern wurden auch die personenkundlichen Angaben im "Angerburger Kreisblatt" [12]  von 1855-1907 [Digitalisierung und Erfassung Winfried Lyszio], sowie die einschlägigen Telefonbücher aus den Jahren 1914 [13] und 1942 [14] ausgewertet und in das vorliegende OFB aufgenommen. 

Für alle Fehler, Auslassungen, Ungenauigkeiten usw. ist allein der Bearbeiter verantwortlich.

Abb. 1:  Gebiet des Standesamtsbezirks Possessern [12] 

Ausschnitte aus der "Karte des Deutschen Reiches" [13], die über den gesamten Bildschirm aus- gedehnt werden können, erreicht man durch Eingabe eines Ortes bei www.meyersgaz.org .

 

Verweisungen:

  1. Pfeiffer, E., Der Kreis Angerburg, 2. Aufl. 1998, S. 148, 161, 307, Selbstverlag der Kreisgemeinschaft Angerburg;
  2. http://genwiki.genealogy.net/Haarszen + http://genwiki.genealogy.net/Possessern
  3. von Suchodoletz, Samuel, Ein Theil der Aembter Barten, Gerdauen, Angerburg.., Karte ~1:100 000, 1732;
  4. von Schrötter, Friedrich Leopold, Karte von Ost-Preussen nebst Preussisch Litthauen und West-Preussen nebst Netzedistrict 1796–1802;
  5. Königlich Preußisches Statististisches Landesamt, Gemeindelexikon für die Provinz Ostpreußen, 1907, VFFOW Sonderschrift 102;
  6. Wojskowy Instytut Geograficzny Warszawa, Karten 1:100 000, 105 RASTENBURG_(Rastembork), 1924, 106 GRABOWEN_(Grabowo), 1932;
  7. Reichsamt für Landesaufnahme Berlin, Großblatt 30a: Rastenburg-Lötzen-Arys, Karte 1:100 000, 1941;
  8. http://mapy.geoportal.gov.pl/imap/, 2019;
  9. Königlich Statistisches Bureau, Standesamt-Lexikon für das Königreich Preussen, Berlin 1884
  10. https://www.ancestry.com
  11. Die Genealogical Society of Utah (GSU), gegründet 1894, arbeitet als FamilySearch International und ist der genealogische Arm der Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage (LDS Church);
  12. Landkreis Angerburg (Kr. Angerburg, Ostpreußen),  Angerburger Kreis-Blatt, 1855-1907, Druck und Verlag der F. J. Priddatschen Buchdruckerei in Angerburg, Bestände der Staatsbibliothek zu Berlin, Westhafenspeicher – Zeitungsabteilung;
  13. Deutsche Reichspost, Gesamt-Verzeichnis der Teilnehmer an den Fernsprechnetzen in den Ober-Postdirektionsbezirken Bromberg, Danzig, Gumbinnen, Königsberg und Köslin, Oktober 1914, Verlag der Fritz G. Koch'schen Verlagsanstalt, Breslau 23;
  14. Deutsche Reichspost, Reichs-Telefonbuch, 44. Ausgabe, Januar 1942, Verlag  Paul Aug. Hoffmann K.G., Berlin NW 7;
  15. Kartographische Abtheilung der Königlich Preussischen Landes-Aufnahme,  Karte des Deutschen Reiches <1:100 000>, ~1893;
  16. Reymann, G. D., Oesfeld, C. W. von [Mitarb.] ; Handtke, F. [Mitarb.], Königl. Preuss. Gr. Generalstab, Verlag von C. Flemming, Glogau, Reymann's topographische Special-Karte von Central Europa 1:200 000 (1873), Special-Karte N Oletzko [Ausschnitt];  http://igrek.amzp.pl



:: Weitere Links
Pfeil Polen
Pfeil Ostpreußen
Pfeil Kreis Angerburg
Pfeil Possessern im geschichtlichen Ortsverzeichnis GOV
Pfeil Haarszen im geschichtlichen Ortsverzeichnis GOV
Pfeil Offizielle Homepage
Pfeil Possessern in Wikipedia
Pfeil Haarszen in Wikipedia
Pfeil Lage, Stadtplan Possessern
:: Kontakt
Fragen zu den Daten, Ergänzungen und Korrekturen bitte an den Bearbeiter dieses Ortsfamilienbuches:
Bernd Brozio