Banner
Home GenWiki Zeitschrift Regional Datenbanken DigiBib DES Software Mailinglisten Forum Vereine Links Hilfen/FAQs
GEDBAS FOKO GOV OFBs Adressbücher Familienanzeigen Grabsteine Totenzettel Verlustlisten 1. WK Literatur Metasuche

Home > Datenbanken > Ortsfamilienbücher > Hoogstede

Spacer Spacer
:: Funktionen
Pfeil Gesamtliste der Familiennamen
Pfeil Auswärtige Geburtsorte
Pfeil Auswärtige Sterbeorte
Pfeil Auswärtige Heiratsorte
Pfeil Auswärtige Lebensorte
 
:: Statistik
10.040 Personen
3.139 Familien
 
:: Sprachen
English English
Dansk Dansk
Español Español
Francais Francais
Magyar Magyar
Lietuviškai Lietuviškai
Nederlands Nederlands
Polski Polski
Româneşte Româneşte
Русский Русский
Svenska Svenska
Slovenčina Slovenčina
Norsk Norsk
Português Português
Česky Česky

Ortsfamilienbuch Hoogstede

Die Familien der Gemeinden Hoogstede, Bathorn, Berge, Kalle, Ringe, Scheerhorn, Tinholt (1700 –1910)

Anmerkungen zur Geschichte

Katholische Kirche Hoogstede
Katholische Kirche Hoogstede
Reformierte Kiche Hoogstede
Reformierte Kiche Hoogstede

Die Einwohner der Gemeinden Scheerhorn, Tinholt, Berge, Hoogstede, Bathorn, Kalle sind in diesem Online-Ortsfamilienbuch zusammengefasst. Sinnvoll ist dies deshalb, weil es viele Trauungen unter den Mitgliedern dieser Gemeinden gab. Der entscheidende Grund hierfür ist zweifellos die Tatsache, dass die meisten Einwohner dieser Gemeinden sich zur reformierten Kirche bekannten und seit 1820 eine selbständige Kirchengemeinde bildeten. Vor 1820 waren diese Bauerschaften der Kirchengemeinde Emlichheim zugeordnet, so wie heute noch die

katholischen Gemeindemitglieder zur katholischen Kirchengemeinde Emlichheim zählen. In Arkel, heute ein Ortsteil Hoogstedes, gab es vor 1820 eine Kapelle, in der gelegentlich reformierte oder katholische Pastoren aus Emlichheim tätig waren.

Im Jahre 1821 lebten in diesen Gemeinden 887 Personen, in Scheerhorn 184, in Tinholt 135, in Berge 83, Hoogstede-Bathorn 333 und Kalle 152 (1). Bei den Ortsnamen handelt es sich wohl um Flurbezeichnungen. Dort siedelten Bauern, die Leibeigene des Fürsten von Bentheim waren. Erste Erwähnung findet Scheerhorn im Jahre 1209, als Graf Baldwin von Bentheim dem Kloster Wietmarschen die Besitzungen in „Scherehorne“ überträgt.

Erwähnung finden die Orte in weiteren Verkaufsurkunden des Grafen von Bentheim und im Schätzungsregister der Herrlichkeit Lage, wo tributpflichtige Bauern genannt werden.

Ausführlichere Angaben kann man in „Hoogstede, Chronik eines Dorfes und seiner Ortsteile“ (2) finden.

Quellen (3)

  1. Hauptquelle sind die Kirchenbücher der ev.-reformierten Kirchengemeinde von Hoogstede bzw. Arkel. Die Daten vor dem Jahre 1820 sind hauptsächlich den ref. Kirchenbüchern von Emlichheim entnommen.
  2. Zur Ergänzung sind Daten aus den ref. Kirchenbüchern von Uelsen, Laar, Wilsum, Veldhausen und Neuenhaus herangezogen worden.
  3. Daten von katholischen Bürgern der oben genannten Gemeinden stammen aus den katholischen Kirchenbüchern von Emlichheim.
  4. Während der Franzosenzeit sind in den Jahren von 1810 bis 1813 die standesamtlichen Daten in den Blättern des Hofgerichts Coesfeld (4) verzeichnet und aus diesen abgeschrieben.

Harm Schneider (2011)

Hinweise:
1. Günther ter Stal, „175 Jahre Evangelisch-reformierte Kirche Hoogstede“, Druck A. Hellendoorn, Bad Bentheim 1996
2. Heimatverein Hoogstede, “Hoogstede, Chronik eines Dorfes und seiner Ortsteile.”, Druck A. Hellendoorn, Bad Bentheim 2009.
3. Die Kirchenbücher der ev.-reformierten Kirchengemeinden sind bei den Kirchengemeinden zu finden, die katholischen im Diözesanarchiv in Osnabrück
4. Xerokopien aus der genealogischen Sammlung von Theodor Davina, Nordhorn.

 

Die Daten wurden von Oberstudienrat i.R. Harm Schneider, Esche, Mitglied des "Arbeitskreis Familienforschung der Emsländischen Landschaft e.V."  (AFEL), zusammengestellt.

Hinweis: Dieses Online-Ortsfamilienbuch ist auch als Buch erhältlich (Restbestand):
https://www.emslaendische-landschaft.de/sonstige-publikationen/die-familien-der-gemeinden-hoogstede-bathorn-berge-kalle-ringe-scheerhorn-tinholt-1700-1910.html

Anfragen zu den Daten, Ergänzungen und Korrekturen bitte an den Bearbeiter dieses Ortsfamilienbuches:
Jan-Hindrik Boerrigter (ofb@genealogie-emsland-bentheim.de
Arbeitskreis Familienforschung der Emsländischen Landschaft e.V. (AFEL)




:: Weitere Links
Pfeil Bundesland Niedersachsen
Pfeil Kreis Grafschaft Bentheim
Pfeil Hoogstede im geschichtlichen Ortsverzeichnis GOV
Pfeil Offizielle Homepage
Pfeil Hoogstede in Wikipedia
Pfeil Lage, Stadtplan Hoogstede
:: Kontakt
Fragen zu den Daten, Ergänzungen und Korrekturen bitte an den Bearbeiter dieses Ortsfamilienbuches:
Jan-Hindrik Boerrigter


Arbeitskreis Familienforschung der Emsländischen Landschaft e. V. (AFEL)